Energiewende: Riesenprojekt als große Chance

Symbole

Gute Idee, schleppende Umsetzung

Vor zwei Jahren wurde die Energiewende von der Bundesregierung proklamiert. Ein gigantisches Projekt in den Sektoren Strom, Wärme und Mobilität. Der Beschluss der Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht u.a. vor, die Energieversorgung Deutschlands bis zum Jahr 2050 überwiegend durch Erneuerbare Energien zu gewährleisten. Wir finden, eine gute Idee. Doch was ist seitdem passiert? Wir meinen: zu wenig. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass es schneller und effektiver vorangeht.  Die Welt schaut auf Deutschland und auf deutsche Lösungen mit globalem Vermarktungspotential. Die Energiewende kann einen großen Innovationsschub bringen. In jedem Fall ist sie nicht nur eine große Herausforderung, sondern eine enorme Chance – für alle.

 

Ganzheitlicher Ansatz

Für uns liegt der Schlüssel zu einer erfolgreichen Energiewende in einem ganzheitlichen Ansatz, der mehr die systemischen Zusammenhänge berücksichtigt und diese koordiniert. Die Säulen Erneuerbaren Energien, Elektromobilität, Energiespeicherung sowie Energieeffizienz sind die Basis. Ohne die nachhaltige Verbindung dieser Teilbereiche und ihrer jeweiligen Treiber wird es jedoch kein entscheidendes Fortkommen geben und der Aufbruch in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien bleibt in den Anfängen stecken. Es gibt viele Beispiele für  die erstrebenswerte Vernetzung. So ist die Nachhaltigkeit der Elektromobilität untrennbar mit der Energiegewinnung aus Erneuerbaren Ressourcen gekoppelt, bei der wiederum zentrale und dezentrale Lösungen abgestimmt und in Einklang zu bringen sind.

 

Verbraucher mitnehmen

Die Abkehr von fossilen Energieträgern schreitet voran. Im Jahr 2012 konnten regenerative Energien rund 23 Prozent zur Stromerzeugung in Deutschland beitragen. 2011 lag ihr Anteil zur Deckung des Strombedarfs noch bei rund 20 Prozent. Es geht aufwärts, doch immer wieder treten auch wirtschaftliche und politische Einzel-Interessen zu Tage, die den Erfolg gefährden. EnORM will mit seiner Initiative seinen Teil dazu beitragen, dass die Energiewende in Deutschland reüssiert. Dazu sollen neben Unternehmen und anderen Institutionen diejenigen angesprochen und mitgenommen werden, die es am meisten angeht und die oft die Leidtragenden von politisch oder wirtschaftlich gesteuerten Fehlentwicklungen sind: die Verbraucher.